On-Off-Beziehung – Was dich daran anzieht

Vielleicht kennst du dieses Verlangen nach Aufregung, dieses Verlangen nach dieser einen „besonderen“ Beziehung. Normal ist langweilig, ruhig und beständig ist spießig. Ich selbst habe Jahre meines Lebens damit verbracht, mir immer genau diese Männer ins Leben zu ziehen, die emotional schwer bis überhaupt nicht erreichbar waren. So folgte eine On-Off-Beziehung der nächsten: Einem kurzen Hoch folgte immer der schmerzhafte Absturz. Und zwar immer dann wenn es zu verbindlich wurde. Zu diesen Zeiten war mir nicht einmal annäherungsweise bewusst, was das Ganze eigentlich mit mir selbst zu tun hat. Männer die mich schön auf Abstand hielten, Männer die mir anfangs den Honig ums Maul schmierten, indem sie mich zunächst vergötterten, um mich anschließend ins eiskalte Wasser zu werfen – ja genau die waren eigentlich die Interessanten. Diese Unverbindlichkeit zog mich magisch an. Es muss ja irgendwie an mir liegen, ich muss es nur noch besser machen, dann funktioniert das schon. In den ersten Minuten des Kennenlernens fühlte ich zwar, wohin dieser Weg führen wird und doch war die Sucht nach der Droge größer. Also MUSSTE ich die Erfahrung einer toxischen Beziehung immer und immer wieder machen.

Warum findest du unerreichbare Menschen anziehend?

Es wirkte nicht nur wie eine Droge, es IST in der Tat auch eine Droge, insbesondere für die Hochsensiblen unter uns. Es ist dieses gewisse Etwas, diese Aufregung, dieses Besondere was uns anzuziehen vermag. Normale und nette Menschen wirken langweilig, die Spannung fehlt einfach. Ein Satz eines Mannes, der mir anfangs die Wolken vom Himmel holte und mich anschließend in die Hölle stieß, lautete damals : „Lass uns die Spannung oben halten, wenn es langweilig wird, mag ich keine Beziehung eingehen“. Man benötigt keine Erleuchtung oder eine weite spirituelle Entwicklung um zu erahnen, dass diese Verbindung alles andere als gesund ablaufen würde.

Oft werde ich von Frauen gefragt, warum sie immer emotional unerreichbare Männer ins Leben ziehen, die nicht verbindlich werden und sie schließlich emotional missbrauchen. Um eine Antwort zu erhalten, muss man die Frage erst einmal umdrehen. Das Problem ist nicht, dass du diese Menschen (bewusst oder unbewusst) anziehst, sondern, dass du dich zu diesen Personen hingezogen fühlst! Und um hierbei die Gründe zu durchleuchten, ist deine Ehrlichkeit gefragt.

ON-OFF ist dir vertraut

Was an dieser emotional distanzierten Person erinnert dich an einen oder vielleicht beide Elternteile? Diese Gefühle, die dieser Mensch in dir auslöst- kennst du diese von früher? Vielleicht wurdest du von deinem Vater ebenfalls immer nebenan gestellt, es sei denn du hast mit herausragenden Leistungen oder einem blendenden Äußeren überzeugt? Tatsache ist:


Missbilligende Menschen, herabsetzende und emotional unerreichbare Menschen vermitteln dir ein unbewusstes Gefühl der Heimat. Du kennst diesen Schmerz. Und alles was dir vertraut ist, vermittelt dir das Gefühl der Sicherheit.

Es mag dir absurd erscheinen, denn eigentlich WILLST du diesen Schmerz nicht. Du willst eine verbindliche Partnerschaft und jemand der sich voll und ganz zu dir bekennt. Und keine On-Off-Beziehung. Und doch fügst du dir den Schmerz immer weiter hinzu, indem du weiterhin zu Menschen mit verschlossenen Herzen rennst und die „Guten“ in den Wind jagst. Dafür zahlst du einen hohen Preis: Ablehnung der Menschen, die dir wirklich ein emotionales Gegenüber sind und die dir partnerschaftlich etwas anbieten können.

Es ist dich dein unbewusstes System, das dich weiterhin in vertraute Minenfelder rennen lassen. Die Aufgabe dieses Systems in dir ist nicht, dich glücklich zu machen. Das Gegenteil ist der Fall. Dieses System in dir läuft wie ein Überlebensprogramm und sorgt so für deine Sicherheit. Dadurch wiederholen sich nur dir (bzw. deinem System) bekannte Muster. Unbewusst also fügst du dir also immer den gleichen Schmerz zu.

Wenn du selbst also davon überzeugt bist, nicht gut genug zu sein, wirst du niemandem in deinem Leben zulassen, der glaubt, dass du gut genug bist. Wenn dein Glaubensmuster besagt, dass du dich für Liebe anstrengen muss, ziehst du Menschen an, die dir genau das bestätigen. Dafür kannst du nichts!

Raus aus ON-OFF

Da du nicht gelernt hast, dich selbst zu lieben, fühlst du dich zu den Menschen hingezogen, die nicht lieben können und dich nicht wollen. In Wahrheit fühlst du dich zu diesen unerreichbaren Menschen hingezogen, da du selbst nicht verfügbar sind. Wo kannst du also ansetzen? BEI DIR!

Schritt 1: Beobachte deine Gedanken

Lerne, dich selbst zu verstehen indem du deine immer wieder kehrenden Gedanken beobachtest. Diese Gedanken erinnern dich nämlich an deine Vergangenheit und müssen von dir untersucht werden! Oft kommen sie in Form von Selbstzweifeln wie „was muss ich tun, damit er/sie bei mir bleibt“ oder „was mache ich nur falsch“. Das sind deine Glaubenssätze, die durch deine Beobachtung endlich in dein Bewusstsein kommen dürfen. Wie wäre die Situation, wenn du keine Gedanken über sie hättest? Du löst dich von diesem Schmerz, indem du dir in jedem Moment folgendes bewusst machst: Es ist nicht die Situation oder die Person, die dir weh tut, sondern NUR deine Gedanken über sie.

Schritt 2: Fühle deine Gefühle

Wirst du erneut zurückgestoßen, landest du erneut in einer Off Phase, so tut das schrecklich weh. Diese Zurückweisung ist dir bekannt. Da ist dein kleines Mädchen, dein kleiner Junge, der fest davon überzeugt, ist, sie/er reiche nicht. „Ich hab es doch gewusst, siehst du“. Widme dich diesem kleinen Kind und zwar liebevoll. Jetzt ist die Zeit gekommen, in der du als Erwachsener dieses verletzte kleine Kind halten und trösten darfst. Wo fühlst du die Angst, Schmerz oder Traurigkeit in diesem Moment? In deinem Körper. Lenke die Aufmerksamkeit dort hin, wo es weh tut. Gib diesem Gefühl einen Moment lang Raum und fühle es bewusst in deinem Körper. Das ist alles was es braucht. Dann sieh was passiert.


Raus aus einer On-Off Beziehung bedeutet schließlich, hin zu einer echten Beziehung. Und zwar in erster Linie zu sich selbst. Und schließlich auch zu einem anderen.


Sie suchen weiterführenden Rat oder wünschen sich jemanden, der Sie auf dem Weg zurück zu Ihnen selbst begleitet und unterstützt? Melden Sie sich gerne unter : mail@praxis-natalie-schmid.de

Natalie Schmid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner