Hochsensibilität – finde heraus, ob du hochsensibel bist!

Inzwischen wird der Begriff Hochsensibilität fast schon zu einem Modewort. Was bedeutet es eigentlich hochsensibel zu sein? Mache den Test und finde anhand der folgenden 9 Merkmale heraus, ob du hochsensibel bist.

1. Hochsensible fühlen sehr viel

Mitunter das Hauptmerkmal für Hochsensibilität. Gefühle werden als sehr intensiv wahrgenommen. Nicht selten werden hochsensible Menschen von Gefühlen ohne erkennbaren Ursprung überwältigt.

Hochsensible Menschen fühlen nicht nur eigene Gefühle sondern auch die verdrängten Gefühle Anderer. Durch ihre Fühlfähigkeit haben Sie die Projektionsfläche für all das unverarbeitete Zeug derer Menschen, die sich selbst nicht fühlen können. Dieses Phänomen lässt sich physikalisch begründen und ist daher kein Hokus Pokus. Dies ist nicht zuletzt der Grund, weshalb hochsensible Menschen oft an narzisstische Persönlichkeiten geraten, da hier die Übertragung wunderbar funktioniert. Hochsensible Menschen haben daher oft das Gefühl, stark leiden zu müssen. Das ist in der Tat auch keine Einbildung sondern buchstäblich Fakt, da sie die Gefühle des Gegenüber mitfühlen.

2. Hochsensible haben ein großes Wertesystem

Hochsensible Menschen sehen das Leid in der Welt und haben hohe Ideale. Hierunter zählt zum Beispiel der Tier- wie auch Umweltschutz. Hochsensibilität bedeutet zu sehen. Wie die Menschheit mit der Natur und Umwelt umgeht. Wie Tiere als Objekte missbraucht werden. Hochsensible Menschen stellen sich bewusst dagegen. Oft sind unter Ihnen die Tier- und Naturschützer oder Vegetarier/Veganer anzutreffen.

3. Hochsensible sind klassische Helfer

Hochsensibilität bedeutet – Zuhören, sich in den anderen hineinversetzen können, helfen. Hochsensible Menschen finden sich oft in sozialen Berufen. Hier verleihen sie ihrer Empathie vollen Ausdruck. Aber auch Menschen, die in anderen Berufsbereichen tätig sind, gelten als überaus hilfsbereit. Für Unterstützung wollen sie keine Gegenleistung. Sie fühlen sich genau dann wohl, wenn sie wissen, Etwas Gutes getan zu haben. Dabei haben sie oft einen hohen Anspruch an sich selbst.

4. Hochsensible brauchen die Natur

Hochsensible Menschen schätzen nicht nur die Natur, sie fühlen sich dort auch am wohlsten. Menschenmassen werden als anstrengend empfunden, weshalb sich diese Menschen am liebsten in die Stille der Natur zurückziehen. Dort finden sie das Gefühl der Heimat und Friedlichkeit. Zudem sind hochsensible Menschen sehr wasserbezogen. Da Gewässer wie Seen oder Bäche einen nachweislich heilenden Effekt auf Körper, Geist und Seele ausüben, fühlen sie sich in Gegenwart von Wasser besonders zuhause.

5. Hochsensible lieben Tiere

Der Großteil der hochsensiblen Menschen ehrt und schätzt nicht nur die Tierwelt, sondern hat Tiere auch im alltäglichen Leben an der Seite. Ein Leben ohne das eigene Haustier wird als unvorstellbar wahrgenommen. Oft engagieren sich diese Menschen auch aktiv im Tierschutz, da sie dem Leid der Tiere, welches durch den Menschen verursacht wird, entgegenwirken wollen. Mit der wahrhaftigen Liebe zu Tieren geht auch die vegetarische/vegane Ernährung einher.

6. Hochsensible fühlen sich oft anders, ausgegrenzt, missverstanden oder haben das Gefühl, nicht in diese Welt zu passen

Durch die Fühlfähigkeit werden hochsensible Menschen schnell zu „Außenseitern“ innerhalb der oberflächlichen Gesellschaft. Nicht fühlfähige Menschen können Hochsensible nicht wahrnehmen, was schließlich zum Gefühl der Missachtung und Ausgrenzung führt. Nicht selten verzweifeln Hochsensible an dieser Ausgrenzung und ziehen sich daher zunehmend von der Gesellschaft zurück. Sie empfinden große Menschenansammlungen als anstrengend und der aussichtslose Kampf um das Dazugehören machen sie müde. Hochsensible Menschen haben nur wenige gute Freunde, denen sie vertrauen können.

7. Hochsensible wünschen sich sehnlichst Veränderung

„Die Welt könnte eine bessere sein, wäre nur jeder etwas mehr wie ich“. Hochsensible Menschen wünschen sich Veränderung in der Welt, eine bewusstere und aufrichtigere Gesellschaft, aber auch innerliche Veränderung. Sie leiden unter dem eigenen Schmerz, der Traurigkeit aber auch der Verzweiflung und wünschen sich nichts sehnlicher als ein friedliches und glückliches Leben. Am liebsten möchten sie das Leid da draußen nicht mehr sehen und auch keine negativen Gefühle mehr fühlen. Sie möchten frei und selbstbewusst leben und spüren, dass sie dieses Leben so nicht mehr lange leben können.    

8. Hochsensible fühlen intuitiv, dass da mehr sein muss

Ein klassisches Anzeichen, das für Hochsensibilität spricht. Hochsensible Menschen spüren, dass es da weitaus mehr im Leben geben muss, als die gesellschaftliche Rolle, die man früh auferlegt bekommt. Sie fühlen den Druck der Gesellschaft und sind müde vom Spielen der perfekten Rolle. Hochsensible fühlen die enorme Anstrengung vom sich ständig anpassen. Im Angestellten Dasein fühlen sie sich oft nicht wohl, arbeiten lieber selbständig- ohne Vorgaben und Einschränkungen. Sie sind absolute Macher und haben Ziele vor Augen. Oft erscheinen ihnen diese Ziele unerreichbar. Durch fehlendes Vertrauen ins Leben und gesellschaftlichen Druck fügen sie sich letztendlich doch oft den Erwartungen Anderer. Sie lieben ihre Kinder, ihre Freunde und Familie aber sehnen sich dennoch nach etwas „Tieferem“.

9. Hochsensible fragen sich nach dem Sinn des Daseins

Bin ich geboren um zu arbeiten? Bin ich geboren um Kinder groß zu ziehen und Ehepartner zu sein? Wozu bin ich eigentlich hier, was ist der Sinn meines Lebens und wie kann ich etwas Positives für die Welt bewirken? Ein hochsensibler Mensch schaut über den Tellerrand hinaus und gibt sich nicht mit dem Alltagsleben zufrieden. Tief innen fühlt er eine leise Stimme und den Drang ihr zu folgen. So begibt er sich auf die die Suche nach sich selbst.

Sie suchen Begleitung auf Ihrem Weg zurück zu sich selbst? Melden Sie sich gerne unter: mail@praxis-natalie-schmid.de

Natalie Schmid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner